Grüß Gott! My Home(page) is my Castle ...

... und ich heiße alle Besucher ganz herzlich willkommen, die diese Seite gefunden haben!

Wenn Sie schon mal hier sind, darf ich mich vielleicht auch vorstellen:


Zu meiner Person:

Ich heiße Jürgen Poppe und erblickte das Licht dieser Welt in Bad Kissingen. Nicht lange danach kam meine Familie nach Mittelfranken. Erst nach Cronheim, wo ich einen Teil meiner Volksschulzeit erlebte, dann nach Gunzenhausen.
Im Simon-Marius-Gymnasium machte ich mein Abitur, dann ging´s zum Studium der Theologie an die kath.Uni Eichstätt. Nach dem Vordiplom studierte ich für ein Jahr auch noch in Würzburg. Im Priesterseminar von Eichstätt reifte in mir der Wunsch, Priester zu werden. Im Jahr 1983 konnte ich nach meiner Priesterweihe meine Primiz in Gunzenhausen feiern.
Später verschlug es mich als Kaplan an verschiedene Pfarrstellen in unserer Diözese: Kornburg (bei Nürnberg), Pommelsbrunn (im Hersbrucker Raum), Schwabach, Mörnsheim (an der Altmühl), Monheim, dann als Pfarrer nach Absberg und seit September 2001 als Pfarrer in der kleinen Stadt Dietfurt an der Altmühl. Nachdem ich mich ganz unerwartet im Mai 2007 einer Bypass-Operation am Herzen unterziehen mußte, die mich sehr geschwächt hatte, wurde mir die kleinere (nur von der Zahl der Katholiken her) Pfarrei Pappenheim (auch an der Altmühl gelegen), angeboten. Hier bemühe ich mich nun, "meine Pappenheimer" kennen zu lernen.


            Diakon Milos (rechts) und ich beim Blasiussegen

--> zurück zum Anfang


Zu meiner Arbeit:

Wie ich oben schon andeutete, bin ich katholischer Pfarrer. Mit meinen pastoralen Mitarbeitern arbeite ich in einem Pfarrverband: Schwerpunktmäßig betreue ich die Stadtpfarrei Pappenheim mit der Kuratie Solnhofen. Zusammen sind das ca. 1800 katholische Christen. Zu unserem Pfarrverband gehören auch noch die Pfarreien Treuchtlingen, Möhren und Markt Berolzheim mit eigenem Pfarrer. Im Pfarrverband arbeite ich überpfarrlich (z.B. bei der Firmvorbereitung) mit. Im Krankheitsfall und während des Urlaubs vertreten wir Geistlichen uns gegenseitig.
Nachdem ich in Absberg in einer Diaspora-Pfarrei (griech. Diaspora heißt Zerstreuung) gewesen bin, in der sich in einem überwiegend evangelischen Gebiet verhältnismäßig wenige Katholiken befunden befanden, kam ich nach Dietfurt, einer überwiegend kath. Ecke Bayerns; von dort bin ich nun wiederum in einer Diasporapfarrei gelandet.

Gottesdienste:   Die aktuelle Pfarrverbands-Info mit allen Gottesdiensten und Veranstaltungen unseres Pfarrverbandes finden Sie hier:
                                Pfarrverbands-Info

Ökumene:

Auch wenn sich die katholischen Gläubigen in dieser Gegend in der Minderzahl befinden, so haben wir doch ein recht gutes geschwisterliches Verhältnis zu den anderen christlichen Konfessionen. Es kommen immer wieder gemischtkonfessionelle Ehen vor und diese Familien teilen  natürlich auch ihr Glaubensleben miteinander. Das kann durchaus bereichernd sein.
Dort, wo es schon möglich ist, arbeiten unsere Konfessionen auch zusammen. So gibt es bei uns z.B. folgende Aktivitäten:

- Einen "Treffpunkt Ökumene" mit vielen gemeinsamen Veranstaltungen
- Ökumenische Bildungsangebote (Vorträge etc.)
- Ökumenische Gottesdienste abwechselnd in beiden Kirchen oder in der "Weidenkirche" im Freien
- Einen ökumenischen Wortgottesdienst zum Jahresanfang - Einen ökumenischen Kreuzweg - Ökumenischer Weltgebetstag der Frauen (auch für Männer) - Gemeinsames Gebet in der Ökumenischen Friedensdekade - Eine ökumenische Frauenbrotzeit

und manches mehr ...

--> zurück zum Anfang


Meine Hobbies:

Wenn ich Zeit habe (und das ist nicht so häufig der Fall), dann mache ich alles Mögliche. Ich habe aber ein paar Lieblingsbeschäftigungen:

Amateurfunk:

Dieses Hobby faszinierte mich schon, als ich noch ein kleiner Schüler im Gymnasium war. Es war vor allem die Möglichkeit, noch bevor es ein WWW gab, weltweit  und über alle Grenzen hinweg mit Menschen Kontakte knüpfen zu können. Auch ist es erlaubt, sich als lizensierter Funkamateur alle benötigten Geräte selbst zu bauen.
Nachdem ich mir die Grundlagen der Elektronik angeeignet hatte, machte ich die staatliche Prüfung zur Erlangung einer Sende- und Empfangsgenehmigung und bekam ein eigenes Rufzeichen zuerkannt: DL4NE. Ich bin außerdem Mitglied des Deutschen Amateur Radio Clubs (DARC) und mein lokaler Vereinsableger befindet sich in Weißenburg (der OV B20).
Als Geräte benutze ich die Kurzwellentransceiver Icom IC 735 und einen alten Heathkit HW 101. Meine neueste Erwerbung ist ein Yaesu FT-897. Meine Antenne war bisher ein unauffälliger W3DZZ-Dipol (Insider wissen, was damit gemeint ist). Hier in der neuen Pfarrei experimentiere ich momentan noch mit einer sog. Langdrahtantenne bis ich etwas Besseres errichten kann.
In der letzten Zeit macht mir der Funkverkehr mit kleiner Leistung einen besonderen Spass. Damit kann ich problemlos ganz Europa erreichen und bei guten Bedingungen auch den Rest der Welt. Hierfür benutze ich einen kleinen Allband-/ Allmode- QRP-Transceiver Yaesu FT 817 und zwei weitere kleine Transceiver, von denen der eine ein selbst zusammengelöteter Bausatz von QRP-Project ist: Eine "Miss Mosquita". Mit diesem Gerät kann man nur Morse-Betrieb machen, eine alte, aber sehr effektive Kommunikationsart. Außerdem habe ich mir auch noch einen kleinen 4-Band Morsetransceiver zugelegt, den YouKits HB-1B und für die höheren Bänder im UHF-/VHF-Bereich ein kleines Kenwood TH-F7 Handfunkgerät (die letztgenannten Geräte alle mit geringer Sendeleistung von ca. 4-5 Watt Output).

hakkk       Ein Teil meiner Funkstation

Computer

Mit der Computerei beschäftige ich mich seit der Zeit, als die ersten Heimcomputer erschwinglich wurden. Mein erster war ein Sinclair Spectrum, auf dem ich die Grundlagen des Programmierens in BASIC erlernt habe. Inzwischen nenne ich mehrere IBM-kompatible PC´s mein Eigen.

Da ich sehr gerne auch sog. Adventures spiele, hatte ich vor Jahren mal in meiner Freizeit den Ehrgeiz gehabt, ein Programm zu schreiben, mit dessen Hilfe ich selbst Adventure-Spiele auf einfache Weise programmieren kann. Ich habe aber leider nur Power-BASIC autodidaktisch erlernt, so waren meine Möglichkeiten beschränkt. Es ist mir dennoch gelungen, ein Programm zu schreiben, mit dessen Hilfe man Textadventures  (eine andere Bezeichnung für dieses Genre ist Interactive Fiction, abgekürzt IF) erstellen kann. Wer die heutigen graphisch aufgemotzten Klick & Play - Adventures kennt, mag abwinken. Es ist aber für den Privatmenschen sehr schwierig und aufwändig, solche Adventures selbst zu entwickeln (wenn er nicht NUR Konsument sein will). Ein Textadventure jedoch kann genauso interessant sein wie ein Roman (auch ohne Bilder!) und es ist viel einfacher herzustellen. Ich habe jedenfalls in meinem Abenteuer-Entwicklungssystem eine ganze Reihe von Möglichkeiten eingebaut und zusätzlich Wert auf einen brauchbaren Parser (Spracherkennungsprogramm) gelegt. Wer sich die Sache mal ansehen will, kann sich mein Programm als Freeware (mit WINZIP 32 komprimiert) herunterladen:

---> Version 2002/1.2:  DOWNLOAD (ca. 130 KB)  (ein Beispieladventure ist auch dabei!)

---> Neue Version 2009/1.3 (mit vielen neuen Möglichkeiten!): DOWNLOAD (ca. 155 KB) Dazu als Schmankerl das Textadventure "Zebulon's          Will" (Zebulons Testament) von Magnus Olsson, welches ich aus dem Englischen für mein System ins Deutsche übertragen habe.

Sollte dabei jemand auf den Geschmack gekommen sein und möchte nun tiefer in die Materie des Textadventure-Spielens oder -Schreibens einsteigen, so empfehle ich unten bei meinen "interessanten Links" einige IF-Webseiten, die zeigen, daß es auch heute noch eine kleine, aber rege Gemeinde gibt, die sich für Interactive Fiction begeistern kann.

Motorradfahren

Ach ja, auch das habe ich mal gelernt. Allerdings übe ich dieses Hobby aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr aus.

Dudelsacksspielen

Ein weiteres Hobby. Seit einiger Zeit besitze ich den Nachbau eines historischen Renaissance-Dudelsackes nach Michael Praetorius (um 1600) - eines Dudey mit vier Bordunen. Es macht Spaß darauf zu spielen, wenn ich auch noch viel üben muß. Wer sich für Dudelsackmusik interessiert, der findet auf der Homepage von Stephan dem Pfeiffer eine Fülle von Informationen.

     Dudelsackspielen - sieht leichter aus, als es ist .... !!!

--> zurück zum Anfang


Ein Spukfall im Absberg des 19. Jahrhunderts

Als Pfarrer von Absberg hatte ich auch Zugang zum Archiv des dortigen kath. Pfarramtes. Ein Altbürgermeister machte mich darauf aufmerksam, daß sich dort ein interessantes Tagebuch eines früheren Kollegen aus dem 19. Jahrhundert befinde. Neben vielen Aufzeichnungen aus dem damaligen pfarrlichen und kulturellen Leben jener Zeit findet sich dort auch der Bericht eines Spukfalles, welcher über drei Jahre hinweg die Einwohner Absbergs in Atem gehalten hatte. Nachdem die Aufzeichnungen jenes alten Dokuments handschriftlich und in der damals gebräuchlichen Schriftart Sütterlin vorgenommen waren, versuchte ich jenen Bericht in das Format eines WORD-Dokumentes umzuschreiben. Die Sprache und Rechtschreibung des Originals wurde beibehalten, ebenfalls die Seiteneinteilung. Wer sich für diesen interessanten Spukfall interessiert kann ihn hier als ZIP-Datei herunterladen. Aufgenommen wurde auch ein Teil des Briefwechsels jenes Pfarrers Mathias Klein mit seinen Vorgesetzten und ein Schreiben der Königlich Bayerischen Regierung von Mittelfranken, die schon damals Betrug vermutete. Es konnte jedoch kein Beweis dafür erbracht werden.

---> DOWNLOAD Spukereignis (ca. 43 KB)

--> zurück zum Anfang


Interessante Links

Achtung! Nachdem gerichtlich entschieden wurde, daß man für die Links, die man angibt, mitverantwortlich ist, sofern man sich nicht ausdrücklich von deren Inhalten distanziert, erkläre ich hiermit ausdrücklich, daß ich mich vom Inhalt der hier aufgeführten Webseiten distanziere!

Wer sich für die verschiedensten christlichen Gruppierungen und deren Aktivitäten interessiert, kann mal dort vorbeischauen:

www.pappenheim.info                           - Homepage der kath. Pfarrei Pappenheim mit Kuratie Solnhofen (meine derzeitige Pfarrei)

http://www.bistum-eichstaett.de               - Homepage des Bistums Eichstätt, in dem ich als Priester wirke
http://www.kath.de                                  - Aktuelle und sehr ausführliche Seite der kath. Kirche Deutschlands
[Christliches] von Achim Stump               - Eine private Homepage mit vielen Links zu verschiedenen christlichen
                                                                 Gemeinschschaften
http://www.vatican.va                              - Homepage des Vatikanstaates, zugleich geistliches Zentrum der römisch-katholischen Kirche
Paulchen´s Homepage                             - Homepage meines Schulfreundes Paul Milke (freier Journalist und Poet)

Wer mal schauen will, was der DARC und die Funkamateure alles so machen, kann diese Adresse wählen:

http://www.darc.de                                   - Homepage des Deutschen Amateur Radio Clubs

Links zum Thema Interactive Fiction:

interactive-fiction.de                                  - Ausführliche Informationen über deutsche IF-Aktivitäten
www.textfire.de                                        - Eine Homepage über deutschsprachige Textadventures und Links
Homepage von Chantal Keller                   - Eigene Eindrücke beim Spielen von Interactive Fiction, aber auch mit anderen interessanten Themen
www.ifarchive.org                                     - Das Archiv für IF´s aus aller Welt (in Englisch)
Baf's Guide to the IF Archive                     - Vorstellung und Rezession vieler veröffentlichter Textadventures (in Englisch)

Hier noch eine sehr interessante Dudelsack-Seite von Stephan dem Pfeiffer:

Stephans SackpfeifenClub

Wer etwas  mehr über den Ort Pappenheim erfahren möchte, der kann sich dessen offizielle Seite ansehen:

www.pappenheim.de

Wer etwas über Dietfurt oder über Glocken erfahren möchte, dem kann ich die Seiten des Organisten Armin Reinsch empfehlen:

Virtueller Rundgang durch Dietfurt a. d. Altmühl
Die Glockenseite von Armin Reinsch

--> zurück zum Anfang


Gästebuch

Das wärs für´s Erste. Vielleicht schreibt mir ja mal jemand einen kurzen Gruß.  Ich würde mich jedenfalls darüber freuen.
Wenn ich kann, werde ich auch diese Homepage noch verändern und erweitern.

Achtung! Da ich aus unerfindlichen Grüßen momentan keinen Zugang mehr zum Server meines Gästebuchs habe, wurden meine Links vorläufig deaktiviert. Sie können mich aber immer noch per e-Mail erreichen.

Im Gästebuch lesen                             Eintragen ins Gästebuch

--> zurück zum Anfang


Komme, was mag. Gott ist mächtig.
Wenn unsere Tage verdunkelt sind
und unsere Nächte finsterer als tausend Mitternächte,
so wollen wir stets daran denken,
dass es in der Welt eine große segnende Kraft gibt,
die Gott heißt.
Gott kann Wege aus der Ausweglosigkeit weisen.
Er will das dunkle Gestern
in ein helles Morgen verwandeln -
zuletzt in den leuchtenden Morgen der Ewigkeit.

Martin Luther King


Meine Adresse:

Jürgen Poppe
Schützenstraße 4
91788 Pappenheim

e-mail:   juergen.poppe(at)gunnet.de

-->   zum GUNNET

--> zurück zum Anfang

Diese Homepage datiert vom 16.04.2012